Schamlos - wahrhaftig!

 

Ganz Recht, das Nackte ist schamlos. Genau das ist das Thema. Als Narr macht Jürgen Frankenhauser-Erlitz was damit? Genau, er nimmt es wörtlich: Nacktheit ist Scham los, frei von Scham. Das Nackte ist wahrhaftig. Unsere Natur. Und das ist nichts anderes als: Blöße, Verletzlichkeit, Ausgeliefertsein.

 

Das ist der Mensch. In seiner schönsten Form ist das für Jürgen Frankenhauser-Erlitz der weibliche Körper, der Inbegriff des Figürlichen. Ohne Ver-Kleidung ist er ehrlich, offen und ungeschützt. Schämen wir uns dafür? Wer dem Wörtlichen folgt, muss einfach darüber nachdenken. Und schon hat Jürgen uns in die Tiefe dieses zentralen Lebensthemas mitgenommen – wenn man sich denn nicht dagegen wehrt, was leider viele tun:

 

„Der steht bloß auf dicke Frauen.“
„Der kann nur nackte Hintern malen.“
„Der ist doch nur ein Po-Fetischist.“
„Das kann nur ein Schwuler sein.“

 

Ganz schön mutlos.

 

Das Nackte aber erfordert Mut, beweist Mut. Denn so kommt die innere Haltung unverfälscht zum Vorschein, sie übertönt die äußere Nacktheit. „Da wird alles plötzlich ganz präsent, ganz ehrlich", beobachtet Jürgen Frankenhauser-Erlitz. Das ist Mut!

 

Was für eine verpasste Chance, wenn man nur auf den Arsch schaut: einfach für den Arsch.

Jürgen Frankenhauser-Erlitz [-cartcount]